Fassadenmalerei

„Wie in eine Zisterne gefallen“ fühlten sich die Verantwortlichen in der Renovierungs- und Neubauphase des Münchenr „Franziskaner“, wenn sie den Atriumhof betraten. Mit unserem Entwurf formulieren wir den unteren Teil einer 16 m hohen Wand malerisch zu Arkadenbögen mit Blick in die südbayrische Voralpenlandschaft um. Die oberen Wandabschnitte verwandeln wir in klassizistisch gegliederte Fassaden. Weite und Offenheit statt „Zisternen-Enge“!